Nächste Seite

Schullandheimzeitung der Klasse 4c
Seite 1



Schullandheim St. Englmar-Glashütt
10. - 14. November 2008




10.11.2008

Die Busfahrt nach St. Englmar

Der Abschied von den Eltern fiel einigen sehr schwer. Nach dem Verstauen des Gepäcks stiegen alle in den Bus ein. Während der Busfahrt wurde manchen schlecht. Alle waren sehr aufgeregt und freuten sich auf das Schullandheim. Die Busfahrt dauerte eine gute Stunde. Als wir angekommen waren, mussten wir unsere Koffer den Hügel hochschleppen.

Jasmin II und Alexandra

Ankunft in Glashütt



Was wird uns erwarten?


Ortserkundung St. Englmar





Zwei Freunde im Kurpark

Wir führten am Montag Nachmittag eine Ortsrallye durch St.Englmar durch.

Auf den drei Blättern, die wir in der Gruppe bekamen, standen viele Fragen, die den Ort St. Englmar betrafen. Es war zum Beispiel die Frage dabei: "In welchem Jahr wurde die Marienkapelle erbaut?" (1966). Zur Beantwortung der Fragen mussten wir verschiedene Gebäude und Orte aufsuchen. Wir erkundeten das Wappen des Ortes und erforschten die Totenbretter. In der Kirche erfuhren wir auf Gemälden die Lebensgeschichte des Einsiedlers St. Englmar.
Zwischendurch konnten wir in einer Bäckerei oder in einem Spielzeug- geschäft etwas kaufen.
Danach wanderten wir wieder ins 2 km entfernte Schullandheim zurück.

Antonia, Hanna, Lisa-Sophie


Langschläfer

Als wir im Schullandheim waren und in der Früh aufstehen mussten, waren manche noch nicht wach. Deswegen stellte sich Herr Brinsteiner um sieben Uhr auf den Gang und blies mit seiner Trompete manch schöne Lieder. Da wurden alle wach und zogen sich schnell an.

Das rote Klassenzimmer der 4c


Das Klassenzimmer wurde erst kürzlich renoviert. Die Wände sind orange gestrichen, Tische und Stühle sind rot. An der rechten Wand steht ein Klavier. Wenn man aus der großen Fensterfront schaut, hat man einen herrlichen Ausblick auf die grüne Natur. Bei passendem Wetter hat man sogar einen herrlichen Blick bis zu den Alpen.

Maike


Orff - Instrumental

Am Dienstag Nachmittag übten wir im Klassenzimmer des Schullandheims in der Orffgruppe mit Schülern unserer Klasse zwei Musikstücke ein. Wir verwendeten dabei mehrere Instrumente: Trommel, Xylophon, Flöten und noch viele andere. Es klappte gut und es klang sehr schön, da wir uns alle äußerst bemühten.


11.11.2008

Das Fußballspiel

Am Dienstag, den 11.11. spielten die Klassen 4b und 4c gegeneinander Fußball. Herr Nitsch war Schiedsrichter. Eine Halbzeit dauerte 20 Minuten. Die 4b hatte keine Auswechselspieler, die 4c konnte mehrere Spieler einwechseln. Jede Mannschaft hatte sieben Feldspieler und einen Torwart. Zur ersten Halbstand stand es 5:1 für die 4c. In der zweiten Halbzeit spielten drei Mädchen in der Mannschaft der 4c. Die Gegner bekamen zwei Elfmeter zugesprochen, die unser Torwart Ahmed sicher hielt. Die meisten Vorlagen kamen von David und Antonia. Die bessere Mannschaft war eindeutig die 4c. Die Tore schossen Lukas (5), Oliver (4) und Antonia (1). Nach dem Spiel war die Freude groß.

Oliver, Lukas, David und Ahmed

Die Wanderung zum Pröller

Am 11.11. machten wir eine dreistündige Wanderung zum Pröller. Wir brachen vom Schullandheim gegen 13.30 Uhr auf. Von dort marschierten wir durch den nahe gelegenen Wald bergauf. Im Wald waren viele lustige Holzfiguren aufgestellt: ein Borkenkäferfresser oder ein lustiger Troll. Wir befanden uns mitten in einem Naturpark. Dann kamen wir an einem tollen Kletterfelsen vorbei.
Er heißt Froschmaulfelsen.

Als wir am Gipfel ankamen,
trugen sich viele Kinder
in das Gipfelbuch ein.
Wir genossen die herrliche Aussicht.
Aber es pfiff ein eisiger Wind.
Bald machten wir uns wieder auf den Heimweg
und kamen alle wohlbehalten
im Schullandheim an.

Julia, Alexandra


Am Gipfel




Schöne Aussicht