Rollstuhlsportstunde

"BEWEGUNG AUF RÄDERN - EINE BESONDERE ERFAHRUNG FÜR ALLE"
so lautete die Überschrift eines Artikels in der MZ.
Es war wirklich eine besondere Sportstunde, die wir,



die 4c, in der Kreuzschule erleben durften.

Wir waren alle ganz aufgeregt
als wir erfuhren, dass heute
eine Sportstunde mit Rollstühlen
stattfinden sollte.

Wie wird das wohl sein?

Ferdinand, unser Klassenkamerad,
hatte uns seinen Rollstuhl
zwar schon öfter gezeigt,
aber so richtig fahren damit,
festzustellen, wie beschwerlich es ist,
zum Beispiel eine Treppe hinauf oder hinunter
zu kommen, das wussten wir natürlich nicht.

Uli Wittl und Steffi Feuerer
von der "Sportgemeinschaft Behinderter und Nichtbehinderter" (SGBeNi)
und Ferdinand zeigten es uns, und wir probierten es.

   

Gar nicht so einfach!



Besonders viel Spaß hatten wir
bei den Fang- und Wettspielen.
Jeder wollte mal zeigen, wie schnell
er mit dem Rollstuhl sein kann.
Denn auch als Rollstuhlfahrer hat man
gute Chancen, die Fußgänger zu fangen
und zum Schluss Gewinner zu sein.

Wir waren uns einig:
"BeNi können vieles gemeinsam tun und Spaß miteinander haben."
Und Ferdinand freute sich:
"Endlich mal eine Sportstunde bei der ich alles mitmachen konnte.
Es wäre toll, wenn es das öfter geben könnte."

Gertrud Pelanda