Kunst
kommt
von Können !

Einen nicht alltäglichen Kunstunterricht
erlebten die Schüler der Klasse 3b im Mai 2010
mit Bildhauer Helmut Wolf.

An zwei Vormittagen rückten die Schüler 20 m³ Ytong-Steinen
mit Säge, Raspel, Hammer und Meißel zu Leibe.
Doch bevor sie das Material behauen konnten, mussten sie sich
in Kleingruppen auf ein zu gestaltendes Objekt einigen.
Da flossen doch dann tatsächlich auch Tränen.
Kirchen-, Fernseh- oder Leuchtturm?
Kit Fista, Darth Vader oder Yoda?



Nach erfolgter Einigung stapelten die Schüler eifrig ihre Steine,
bis endlich die auf- und nebeneinander gestapelten Ytong-Quader
- mehr oder weniger - der gewünschten Figur entsprachen.
Nun mussten die Ideen nur noch in Stein gemeißelt werden
Eine anspruchsvolle Aufgabe,
die mit tatkräftiger Unterstützung von Herrn Wolf
bravourös bewältigt wurde.






Zuletzt wurden die Objekte bemalt,
die Farbgebung war dabei durchaus eigenwillig.
So fand sich beispielsweise
ein braun gesprenkeltes, rotäugiges Häschen
neben einem in Gelb- und Grüntönen
gehaltenen Brandenburger Tor.

Am Ende waren sich alle Schüler einig:
"Das hat so viel Spaß gemacht!"
Und für Launora stand fest:
"Ich will Bildhauerin werden!"




Möglich wurde diese Aktion
zum Einen durch den Baumarkt Max Bahr,
der die Ytong-Steine spendete,
zum Anderen durch das unentgeltliche Engagement
von Herrn Wolf und Herrn Paluka.
Allen sei an dieser Stelle nochmals herzlich gedankt!




Sonja Syemushyn