Die Mittelbayerische Zeitung berichtete in ihrer Ausgabe vom 24.02.11

Sich selbst verteidigen


Dr. Peter Dendl gibt den Schülern Tipps.
Foto: Seidl

PROJEKT Schüler lernen in einem Kurs Ju-Jutsu

Die Mädchen und Buben an der Kreuzschule haben in einem Kurs viel über die Grundregeln von Ju-Jutsu gelernt. Ju-Jutsu oder Ju-Jutso-Do, eine in Deutschland entstandene, westliche Variante des japanischen, von den Samurai stammende Kampfkunst Jiu-Jitsu. Dr. Peter Dendl, ein erfahrener Trainer, zeigte den Schülern viele Tricks, damit sie lernen, sich selbst zu verteidigen. Ziel des Projekts der "sanften Kunst" ist es auch, durch die Übungen einige wichtige Ratschläge in den Alltag mitzunehmen. Alle hatten beim Kurs viel Spaß.


Soweit die Juniorseite, weiter im Lokalteil war zu lesen:


"Nicht mit mir":
Schüler lernen, sich zu verteidigen




PROJEKT Die Kinder an der Kreuzschule erfuhren viel über die Grundregeln von Ju-Jutsu. Von den Übungen können sie auch im Alltag profitieren.


VON KERSTIN SEIDL, MZ

REGENSBURG. "Kopf schützen - ‚mit dem Aufzug in den Keller fahren‘ – drehen – fallen lassen." Laut hallen die Kommandos durch die Turnhalle der Kreuzschule. Die Kinder der Klasse 1a beobachten gespannt, wie ihr Übungsleiter Dr. Peter Dendl ihnen die Bewegungsabläufe vormacht. "Fallschule", nennt sich das, was sie gerade lernen – also fallen beziehungsweise fallen lassen, ohne sich zu verletzen.
Dendl ist zweiter Vorsitzender des Vereins "Budokan Regensburg e.V.", der das Selbstverteidigungssystem Ju-Jutsu lehrt. Ju-Jutsu oder auch Ju-Jutsu-Do, bedeutet "sanfte Kunst". Ziel ist es, sich im Falle eines Angriffs wehren zu können und den Gegner außer Gefecht zu setzen, ohne ihn ernsthaft zu verletzen.

Wichtigste Waffe ist die Stimme
Freilich geht es nicht darum, die Buben und Mädchen, die eifrig in der Halle umherflitzen, zu vollendeten asiatischen Kampfsportlern auszubilden. Vielmehr sollen sie lernen, aufrecht und fest dazustehen, ihre "Distanzschwelle" zu wahren - das heißt, einen Fremden nie näher als auf Armeslänge heranzulassen - , sich selbst zu behaupten und diese Selbstbehauptung auch auszustrahlen. "Die wichtigste Waffe ist die Stimme", erklärt Peter Dendl. "Man muss deutlich sagen, wenn man etwas nicht will." Der Aufforderung, dies auszuprobieren, kommen die Schüler prompt lautstark nach.

Seit 20 Jahren Trainer
Im Rahmen der Vortragsreihe "Schlauer Donnerstag", die regelmäßig an der Kreuzschule stattfindet, stellten der Elternbeirat und die Schulleitung den Kontakt zur Initiative "Protect Yourself" und somit zu Dr. Dendl her. Der dreifache Familienvater, bietet seit mehr als zwanzig Jahren Kurse in den Bereichen Frauen- und Kinderselbstverteidigung an. Dazu gehört auch das Programm "Starke Kinder schützen sich!", das aus den drei Grundelementen Prävention, Selbstbehauptung und Selbst- verteidigung besteht.


Dr. Peter Dendl bringt den Grundschülern bei, richtig zu reagieren und sich aus kritischen Situationen zu befreien.
Foto: Kerstin Seidl

SELBSTVERTEIDIGUNG
  • Ju-Jutsu oder Ju-Jutsu-Do ist eine in Deutschland entstandene, westliche Variante der japanischen, von den Samurai stammende Kampfkunst Jiu-Jitsu.
  • Es ist eine der modernsten Formen der Selbstverteidigung und setzt sich aus Elementen der Budo-Techniken Judo, Karate, Aikido und Kobudo zusammen.
  • Der Sport wird durch den Dachverband Deutscher Ju-Jutsu-Verband (DJJV) im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) organisiert.
  • Die Initiative "Protect Yourself" bietet individuelle Kurse für Kinder, Jugendliche, Frauen, Manager und Unternehmen an.
  • Diese sind unabhängig von Alter, Geschlecht oder Leistungsfähigkeit.
  • "Protect Yourself" bietet außerdem eine Arbeitsmappe für Grundschullehrkräfte, ein Buch und eine DVD an.
  • Alle Lehrmaterialien können per Mail an die Adresse info@protect-yourself.de bestellt werden.