Die Mittelbayerische Zeitung berichtete in ihrer Ausgabe vom 21.05.12

Kreuzschüler laufen im Park für den guten Zweck

WOHLFAHRT 240 Pennäler drehten Runde um Runde im Stadtpark - für den Museumstag mit krebskranken und behinderten Kindern.

VON FLORA JÄDICKE, MZ

REGENSBURG. Die Schüler der Kreuzschule haben zusammen mit Lehrern, Eltern und Großeltern ein wichtiges Thema aufgegriffen. "Wir haben in der Schule darüber gesprochen, dass es behinderten und kranken Kindern nicht so gut geht", erzählt Marlin kurz vor dem Start des Benefizlaufes im Stadtpark. Damit es ihnen besser geht, wollten sie etwas unternehmen.
Julia, Amelie und Anna sind startklar. "Jeder bringt seine eigenen Sponsoren mit", erklärt Julia. Das sind zum Beispiel Eltern, Großeltern und Freunde. Mit ihnen haben die Schüler zuvor das Rundengeld ausgehandelt. Fünfzig Cent oder mehr. Dann entscheidet jeder, wie viel Runden er laufen möchte und spendet den Betrag anschließend an die Stiftung für krebskranke und behinderte Kinder in Bayern. Je mehr Sponsoren ein Schüler geworben hat, desto höher ist der Betrag. "Ich laufe für 20 Euro pro Runde", sagt ein Mädchen stolz. "Ich habe nur zwei Euro", schiebt ein Junge nach. Aber jeder Euro zählt. Das wissen die Kinder und so laufen sie mit Eifer und vor allem mit jeder Menge Spaß.
Erlaubt ist jede Art der Fortbewegung zu Fuß, erklärt Schulleiterin und Ideengeberin Gabriele Seifert. Die Mädchen machen sich fertig für das Aufwärmtraining und sind wirklich überzeugt von ihrer Mission. Beim ersten Lauf vor zwei Jahren waren rund 300 Schüler am Start und brachten 1750 Runden hinter sich. Etwa 8300 Euro waren damals zusammengekommen. Das Geld ging unter anderem an Unicef und die Erdbebenopfer in Haiti. Diesmal soll der Erlös KreBeki zugutekommen. Der Elternbeirat war durch das integrative Kunst-Kursangebot von KreBeki auf die Stiftung aufmerksam geworden. Die erlaufene Summe wird einen weiteren integrativen Museumstag von KreBeki unterstützen. Der erste fand 2011 statt, mit großem Erfolg, wie Dr. Hubertus Grandl vom Stiftungsrat versicherte. Die kleinen Läufer konnten am Tag des Benefizlaufes auch den Gast des Museumstages bestimmen. Wer kommt wird noch nicht verraten. Nur so viel: Es können Shaun das Schaf sein, Maus und Maulwurf aus der Sendung mit der Maus, oder Käpt'n Blaubär. KreBeki bedankte sich mit Kinderbüchern bei der Schule, die Kindern die Angst vor dem Krankenhaus nehmen und mit einem Lehrbuch für Lehrer, das an das Thema Krebs bei Kindern heranführt.


KREBEKI