Die Mittelbayerische Zeitung berichtete in ihrer Ausgabe vom 20.12.12

Kreuzschüler werkten für Aktion "Kinderbaum"


Die Kreuzschülerinnen stehen hinter ihren Werken.
Foto: Hahn

AKTION Helfer-Engel sind stolz,
1800 Euro übergeben zu können.

REGENSBURG. Sehr angesprochen war die Schulfamilie der Kreuzschule von der Aktion Kinderbaum der Stadt Regensburg. Diese passte nämlich ausgezeichnet in das Konzept des sozialen Engagements, welches die Kreuzschule seit einigen Jahren in die Tat umsetzt: Jedes Jahr gibt es einen Tag, an dem die Schüler und Schülerinnen sich selbst einbringen und durch eigene Leistung verdientes Geld spenden. Das waren in der Vergangenheit zwei Benefiz-Läufe und ein Ostermarkt, wobei Unicef, KrebeKi und die beiden Regensburger Frauenhäuser begünstigt wurden. Da es aber immer Kinder sein sollen, die vom Engagement der Kreuzschüler profitieren, war die Aktion Kinderbaum genau das Richtige und die Entscheidung dafür war schnell getroffen. Ein Weihnachtsbasar bot sich an, bei demselbst Gemachtes und Brauchbares angeboten wurden, so dass der eine oder die andere noch ein Schnäppchen für den Gabentisch ergattern konnte. In der Schule ging es deshalb in der letzten Zeit im Werk- und Kunstunterricht zu, wie in der berühmten Himmelswerkstatt, und am Ende kamen wunderschöne Geschenke heraus von großen und kleinen Engeln, Baumschmuck in allen Variationen und Gestecken bis hin zu Sternen, Windlichtern und Lesezeichen. Die Eltern brachten auch noch viele kleine Kostbarkeiten in die Schule, und so konnte ein beachtlicher Flohmarkt bestückt werden.
Bei einer gemeinsamen Einstimmung, zu der auch Bürgermeister Wolbergs geladen und erschienen war, berichtete Schulleiterin Gabriele Seifert über die bereits erfolgten Projekte. Danach stellte Joachim Wolbergs in eindringlichen und kindgemäßen Worten die Hintergründe und Zielsetzungen der Aktion Kinderbaum vor und alle Kinder waren dabei sehr aufmerksam.
Nach einem gemeinsam einstudierten Lied unter der Leitung von Lehrerin Ursula Holzer kam sogar noch ein zweiter Überraschungsgast: Ein leibhaftiges Christkindl erschien und eröffnete den Markt mit einem stimmungsvoll vorgetragenen Gedicht.
Die Kleinen unter den Kindern waren davon sehr beeindruckt, die Großen erkannten ihre Mitschülerin Estella Buestrich natürlich gleich, waren aber von ihrem festlichen Auftritt genauso gefesselt. Von dem anschließenden Run durch die Gänge auf der Suche nach schönen Geschenken konnte man sich dank der aktiven Mithilfe des Elternbeirats unter Vorsitz von Ursula Füßl bei Kaffee, Plätzchen und Stollen erholen. Für die Kinder gab es von Fachlehrerin Elisabeth Wagner Weihnachtspopcorn, welches reißenden Absatz fand. Am Ende waren alle zufrieden mit sich und der Welt, und schon am Mittag konnte Verwaltungsangestellte Beate Gansbiller 1800 Euro zur Sparkasse tragen und dem Kinderbaum überweisen. Die Spendenbilanz in den letzten vier Jahren erhöhte sich dadurch auf mittlerweile 13355 Euro. Darauf können die vielen kleinen, fleißigen Helfer-Engel der Kreuzschule sehr, sehr stolz sein.