Die Mittelbayerische Zeitung berichtete in ihrer Ausgabe vom 20.03.13

Auf der Juniorseite war zu lesen:


Chemie erleben

SCHULE Spannende Experimente begeistern Schüler und Lehrer zugleich.

REGENSBURG. Wusstest du, wie viel Chemie in unserem Alltag steckt? Trotzdem denken viele Manschen schlecht über die Wissenschaft oder haben sogar Angst vor ihr. Michael Hammer und Muriel Garcia studieren Chemie an der Universität und wollten Schülern erklären, wie sehr Chemie uns hilft. Deshalb zeigten sie den Schülern der dritten und vierten Klasse der Kreuzschule viele spannende Experimente. Zum Beispiel, wie eine Windel funktioniert. Diese kann nämlich unglaubliche zwei Liter Wasser aufsaugen und bleibt trotzdem trocken. das liegt an einem sogenannten Superabsorber, einen chemischen Stoff im Inneren der Windel: Er nimmt das ganze Wasser auf und bindet es dann ganz fest an sich, so dass die Windel trotzdem trocken bleibt. Spätestens da musste jeder zugeben: Zum Glück gibt es Chemie!



Weiter konnte man im Lokalteil für die Erwachsenen lesen:

Chemie hautnah

SCHULE Studenten bewiesen Grundschülern mit vielen Experimenten, wie spannend Chemie sein kann.

VON ELISA PURSCHKE, MZ

REGENSBURG. Chemie und chemische Vorgänge stecken in vielen Alltagssituationen, ohne dass wir es vermuten würden. Dennoch oder gerade deshalb hat die Naturwissenschaft hierzulande mit vielen Vorurteilen zu kämpfen. Das JungChemikerForum Regensburg (JCF), ein Zusammenschluss aus Studenten und Doktoranden, möchte die Öffentlichkeit sensibilisieren - und damit schon bei den Kleinsten beginnen. seit 2004 organisiert das JCF deshalb jedes Jahr die Aktion "Chemie in der Grundschule", um den Schülern mithilfe von einfachen Experimenten ein positives Bild von der Chemie zu vermitteln.
Auch in diesem Jahr waren wieder neun Zweierteams in insgesamt fünf Grundschulen unterwegs, um die Kinder zu kleinen Nachwuchswissenschaftlern auszubilden. So besuchten die Studentin Muriel Garcia und der Doktorand Michael Hammer am vergangenen Mittwoch eine dritte und eine vierte Klasse der Kreuzschule. Den neugierigen Schülern zeigten

Michael Hammer und Muriel Garcia präsentieren den Schülern spannende Experimente.
Foto: Purschke

sie zum Beispiel, wie man Mischfarben wieder in ihre ursprünglichen Bestandteile trennen kann oder stellten ihnen das ungeheure Fassungsvermögen einer Windel von etwa zwei Litern unter Beweis. Der Grund für dieses Phänomen: Ein sogenannter Superabsorber nimmt das viele Wasser auf und bindet es fest an sich, so dass die Windel trocken beleibt. Und spätestens da musste jeder zugeben: Zum Glück gibt es Chemie!