Die Mittelbayerische Zeitung berichtete in ihrer Wochenendausgabe vom 14/15.1.06


"Bürgermeisterin Berfin" (10, sitzend, umringt von Klassen- kameraden) erklärte Gerhard Weber ihre Arbeit.
Foto: Teschner

Den Bürgermeister mit Fragen gelöchert
4b der Kreuzschule zu Besuch im Alten Rathaus

REGENSBURG (te). Die zehnjährige Berfin durfte schon einmal am Schreibtisch von Bürgermeister Gerhard Weber Probe sitzen, während dieser ihren Mitschülern seine Arbeit erklärte. Bevor die 24 Schüler der Klasse 4b gestern mit ihrer Klassenlehrerin Gertrud Pelanda von der Kreuzschule ins Alte Rathaus gingen, hatten sie im Heimat- und Sachkundeunterricht schon allerlei über die Arbeit einer Stadtverwaltung gelernt.
"Wie lange der wohl arbeitet?"
Und so musste Weber bei dem Besuch der Viertklässler in seiner Amtsstube sich nicht lang bei den Namen der drei Regensburger Bürgermeister aufhalten. "Hans Schaidinger, Gerhard Weber, Petra Betz" kamen die Antworten wie aus der Pistole geschossen.
Auch die Einwohnerzahl der Stadt hatten die Kinder nach einer anfänglich vergessenen Null sofort parat.
"Ich will ihn fragen, was er für Hobbys hat und ob er außer Bürgermeister noch einen anderen Beruf hat", sagte Simon (10) vor der Schulstunde mit Gerhard Weber im Rathaus. Wie lang der wohl am Tag arbeitet und ob es auch eine Vertretung für Stadträte gibt, fragte sich sein Klassenkamerad Lorenz (9).
Und so ging den Kindern und Bürgermeister Weber der Gesprächsstoff nicht aus. Schließlich sagte Weber über seine Arbeit: "In fast zehn Jahren ist mir noch keine Minute langweilig gewesen."