Die Mittelbayerische Zeitung berichtete in ihrer Ausgabe vom 11.03.09

Knirpse geben Parksündern Strafzettel


Schulleiter Manfred Brinsteiner (Mitte) und Bürgermeister Gerhard Weber gratulieren der kleinen Helena zum ersten Preis.
Foto: Mertin

AKTION Schüler malen für mehr Sicherheit
im Straßenverkehr.

REGENSBURG. Parksünder bekommen dem-nächst Strafzettel aus Kinderhand: In einem Projekt von Stadt und Polizei malten Drittklässler der Kreuzschule Bilder, die sie, in Kopie, als Mahnung an Falschparker verteilen. Seit Dienstag sind in der Aula die schönsten Zeichnungen zu sehen, die bei der Aktion entstanden sind.
75 Drittklässler haben in den letzten Wochen Bilder von falsch geparkten Autos gemalt, versehen mit der Botschaft: "Liebe Autofahrerin, lieber Autofahrer, parke nicht auf unseren Wegen - das ist gefährlich." Die Kinder haben das Thema Verkehrssicherheit mit ihren Lehrerinnen im Unterricht besprochen. Jetzt dürfen sie, begleitet von Eltern, losziehen und die vervielfältigten Zeichnungen an die Windschutzscheiben von Falschparker-Autos heften. "Und nicht einfach fahrende Autos anhalten!", warnte Schulleiter Manfred Brinsteiner am Dienstag bei der Präsentation des Projekts. Gerade rund um die Kreuzschule verdeckten viele Falschparker die Sicht auf Kinder und brächten sie beim Überqueren der Straße in Gefahr.

Die Aktion organisierten Schule und Elternbeirat gemeinsam. Michael Veit, Elternsprecher der Klasse 1c, und Elternbeiratsvorsitzende Dr. Ulrike Richter hatten die Kreuzschule für das Projekt mobilisiert. Die Initiative zu der Aktion entstand im Rahmen der kommunalen Jugendarbeit. Schulleiter Brinsteiner belohnte die drei schönsten Kinderstrafzettel mit Büchern. Die Feier umrahmten der Chor und die Instrumentalgruppe der vierten Klassen musikalisch. Strafzettel dürfen nicht nur die Kreuzschüler verteilen: Alle kleinen Regensburger sind aufgerufen, mitzumachen, betonte Michael Veit. Vordrucke für Kinderstrafzettel mit Platz für ein eigenes Bild kann man vom Internet ausdrucken. "Das soll keine einmalige Aktion bleiben", sagte der Elternbeirat. Die Kreuzschule will auch andere Kinder motivieren, Strafzettel zu basteln. Bürgermeister Gerhard Weber lobte die Aktion: "Es ist viel wirkungsvoller, wenn die Kinder selbst ermahnen, als wenn Parksünder reguläre Strafzettel bekommen."
(mme)

DIE PREISTRÄGERINNEN
Franziska, Linda und Helena dürfen sich für die schönste Gestaltung eines Kinderstrafzettels über Bücher freuen. Die Preise hatte die Buchhandlung "Wolf Lesen und Lernen" spendiert.

Anmerkung:
Nähere Infos zu den Kinderstrafzetteln und den Vordruck zum Ausmalen
erhalten Sie unter: www.schulen.regensburg.de.