Weltmeister im Jonglieren
unterrichtet Kreuzschüler


Am Freitag, dem 27. Mai, hatten wir an der Kreuzschule hohen Besuch. Ein echter Weltmeister im Jonglieren machte uns in der Turnhalle seine Aufwartung. Peter Gerber heißt der Künstler, der aus Parkstein stammt und im Alter von 11 Jahren zu jonglieren begann. Mit 17 Jahren wurde er Juniorenweltmeister im Jonglieren. Im Hauptberuf ist er allerdings Arzt an einem Krankenhaus in Regensburg.
Peter Gerber hielt am Donnerstag und Freitag Trainingsstunden für die 3. und 4. Klassen. Zum Abschluss präsentierte er dann am Freitag allen Schülerinnen und Schülern der Kreuzschule eine spannende Show.

Er jonglierte

   

mit einem und zwei Diabolos



mit
Kegeln,

mit Bällen,





mit brennenden Fackeln





und
sogar
mit
einem
Fahrrad.

Den Höhepunkt seiner Kunst zeigte er am Schluss,
als er mit seinem Mund das Fahrrad balancierte
und mit den Händen drei Kegel durch die Luft wirbeln ließ.

   

Organisiert hat die tolle Veranstaltung der Elternbeirat und
der Förderverein hat die Vorführung durch eine Teilfinanzierung möglich gemacht.
Ein ganz herzliches Dankeschön
von allen Schülerinnen und Schülern der Kreuzschule dafür!

Anmerkung: Die MZ berichtete darüber.
wollen Sie den Artikel nachlesen?