"Ach wie gut, dass niemand weiß,
dass ich Rumpelstilzchen heiß'!",

klang es am 8./9. April in der Kreuzschule unheimlich aus kleinen Kinderkehlen - und so wurde die Theateraufführung der Klasse 1 b ein voller Erfolg.
Doch bis es so weit war, gab es viel zu tun. Schüler und Schülerinnen sammelten mit Feuereifer Ideen und entwickelten unermüdlich ihre Rollen. Ach wie gut, dass es viele weitere hilfreiche Hände gab! Die Eltern der Kinder waren sich für keine Arbeit zu schade. Mit viel Spaß und Energie gestalteten sie das Bühnenbild und sorgten für die wirkungsvolle Beleuchtung - grußelige Nebeleffekte inbegriffen. Mit Begeisterung arbeiteten die Goldmädchen an ihren Goldtänzen - kompetent begleitet von einer Tänzerin. Überraschende Talente der Mütter eröffneten sich auch bei der Anfertigung der zauberhaften Kostüme. So gefiel den kleinen Darstellern und Darstellerinnen die Schauspielerei doppelt so gut. Jeder gab mit Engagement sein Bestes und auch hinter der Bühne waren alle voll bei der Sache. Bei so viel Einsatz von Kindern und Erwachsenen blieb der Erfolg nicht aus.




Mehr Bilder finden Sie im

Märchenbüchlein!

Gebannt verfolgten große und kleine Zuschauer das Geschehen auf der Bühne und schenkten den Akteuren minutenlangen Applaus.

Die Klasslehrerin Fr. Schmidt



PS.: Einen kurzen Bericht über den großen Auftritt der Erstklässler gab es am 14.April 2005 in der Mittelbayerischen Zeitung zu lesen.