Der
"Tote Winkel"


Mehr als 20 Kinder stehen vor und neben dem Lastwagen
- doch der Fahrer sieht sie nicht,
weder durch die Frontscheibe noch durch die Seitenspiegel.


Es ist der gefährliche "Tote Winkel",
auf den die 2., 3. und 4. Klassen der Kreuzschule
aufmeksam gemacht wurden
(siehe MZ-Artikel vom 22.11.2008)



   

Auf Initiative von Schülervater Reinhard Wismath
wurden zwei Aktionstage im Rahmen des Schulprojekts
"Raus aus dem Toten Winkel"
an der Kreuzschule durchgeführt.

Das Thema wurde auch unterrichtlich
mit Film- und Arbeitsmaterialien behandelt.
Alle Schüler erhielten eine Pappmaske,
mit der das Blickfeld eines LKW-Fahrers
nachgestellt werden kann.


M. Brinsteiner