Glanz und Gloria
in unserer bunten Ecke

Noch ein bisschen bunter wurde am 18. November 2011 unsere bunte Ecke, denn anlässlich des deutschen Vorlesetages (www.vorlesetag.de) hatten wir die große Ehre, Fürstin Gloria von Thurn und Taxis in unserer Schule begrüßen zu dürfen.
Ihre Durchlaucht hatte sich nämlich bereit erklärt, jeweils zwei Klassen 30 Minuten lang vorzulesen und so kamen die Klassen 2ab und 3ab in den Genuss, der wirklich einer war.
Zunächst versammelten sich mal alle Kinder und Presseleute um das rote Sofa und warteten gespannt auf den prominenten Gast. Der war äußerst pünktlich (auch daran erkennt man die vornehme Erziehung!) und stürmte mit Hut und Nerz und voller Leben schnurstracks auf die Kinder zu und im Handumdrehen war das Eis gebrochen und es begann eine unendlich heitere Geschichte.
Gloria von Thurn und Taxis las aus Büchern, die ihr die Redaktion "Die Zeit" geschickt hatte und schon das erste dieser Bücher (es hieß Anton taucht ab) trug sie so lustig und so spritzig und so mitreißend vor, dass nicht nur die Kinder vor Vergnügen quiekten. Bei der Beschreibung eines Sees mit seinen wabernden Schlingpflanzen und der ins Wasser pinkelnden Fische übertraf sich Gloria, von der wir Regensburger ja schon einiges an unterhaltsamen Dar- bietungen gewöhnt sind, selbst und alle Zuhörer schüttelten sich vor Grausen und jaulten und johlten um die Wette.
Wie im Flug verging die Vorlesestunde und es gab niemanden, der der Fürstin nicht aus tiefster Überzeugung applaudierte. Die Schulleiterin Frau Seifert kriegte sich vor Begeisterung überhaupt nicht mehr ein: "So eine angenehme Stimme, so ein schauspielerisches Talent und so von Herzen nah am Kind - das soll ihr erst einmal einer nachmachen", hörte man sie noch Tage danach schwärmen.
Die Klasse 3b durfte die Fürstin dann noch interviewen und beide Seiten tauschten sich ernsthaft über die Beliebtheit der Fächer Reli, Deutsch und Mathe aus. Auch für die Mutter-Kind-Beziehungen fand man viel gegenseitiges Verständnis. Das ganze Interview ist übrigens im Juli in unserem Jahresbericht nachzulesen.
Bei einer Tasse Kaffee im Lehrerzimmer zeigte sich die Fürstin noch höchst spendabel und lud alle Kinder der Schule auf ihren Christkindlmarkt ein, inklusive Wurstsemmel und Kinderpunsch!
Spätestens da wurde Frau Seifert zum absoluten Gloria-Fan und revanchierte sich ihrerseits mit der Übernahme des Strafzettels, den ihre Durchlaucht vor der Schule kassiert hatte und mit einer Packung Pralinen vom Prinzess-Café. Welche Sorte? "Die kesse Gloria" natürlich - was denn sonst!


Radio Charivari war auch mit dabei und stellte uns diese zwei Tondokumente
zur Verfügung. charivari1.mp3 und charivari2.mp3.
Die MZ war auch mit von der Partie. Der Artikel erschien am 19.11.11
Dankeschön!