Basteln
für
einen guten Zweck


"Das machen wir nächstes Jahr hoffentlich wieder", meinte eine Mutter begeistert beim Besuch des Weihnachtsbasars der Kreuzschule. Alle Schüler der Grundschule von der ersten bis zur vierten Jahrgangsstufe hatten die Wochen zuvor eifrig im Kunstunterricht für den Basar gebastelt. Selbst nach Unterrichtsende wurde unermüdlich in der Mittagsbetreuung weitergearbeitet. Alle Kinder gaben ihr Bestes, um Kindern, denen es nicht so gut geht, zu helfen. Der Erlös sollte für den Verein zur Förderung krebskranker und körperbehinderter Kinder, kurz VKKK, sein. Dieser Verein kümmert sich seit vielen Jahren um krebskranke und körperbehinderte Kinder und deren Angehörigen. So unterhält der Verein ein Haus in Regensburg, in dem Eltern erkrankter Kinder kostenlos wohnen können. Denn zu den Sorgen um das kranke Kind können sehr schnell auch finanzielle Probleme kommen, wenn teure Unterkünfte angemietet werden müssen, so lange das Kind in der Regensburger Kinderklinik behandelt wird. Zudem bietet das Haus für die kleinen Patienten einen Zufluchtsort raus aus der Klinik zum Spielen und Entspannen.
Am 3. Dezember 2015, zum Elternsprechtag, war es soweit. Auf mehreren Tischen wurden die Waren in der Aula zum Verkauf angeboten. Schüler der vierten Jahrgangsstufe verkauften eifrig Weihnachtskarten, verschiedenen Schmuck für den Christbaum, dekorative Windlichter, Weihnachtstüten und vieles mehr. Die Eltern nutzten die Gelegenheit und kauften tüchtig ein. Nach zwei Stunden waren fast alle Gegenstände verkauft.
Am nächsten Tag ertönte großer Jubel, als die Rektorin der Kreuzschule, Frau Müller verkündete: "Fast 450 Euro wurden eingenommen". Durch weitere Spenden von der Schule und der Mittagsbetreuung konnte der Betrag auf 500 Euro aufgerundet werden.
Zwei Wochen später war die stolze Übergabe des Schecks an den VKKK. Der Vorsitzende Prof. Dr. Helmiger nahm den Scheck freudig in Empfang.



Prof. Dr. Helmiger, Vorsitzender des VKKK links
und Beate Müller die Rektorin der Kreuzschule rechts

PS: Dieser Artikel erschien auch etwas gekürzt
in der Weihnachtsausgabe der Mittelbayerischen Zeitung
unter der Überschrift: "Regensburger zeigen viel Herz"
Nachlesen?